Welche Zahl kommt beim Roulette am häufigsten vor?


Link zu meiner Trend Strategie

Anfänger, die vom Geschehen am Kessel fasziniert sind, favorisieren die Vorstellung, es könnte doch sein, dass beim Roulette eine Zahl häufiger vorkommt als die anderen. Erfahrungen spielen eine große Rolle für den Erfolg. Mit der Mathematik setzt man sich in der Regel erst später auseinander. Die Wahrheit ist ein buntes Gemisch aus Wahrscheinlichkeiten, den Grundlagen der Roulette Regeln und einer überraschenden Antwort auf die oft gestellte Frage "Welche Zahlen fallen beim Roulette am häufigsten?".

Kann eine Zahl beim Roulette häufiger vorkommen als die anderen?

Das ist durchaus möglich und passiert nicht nur häufig, sondern jeden Tag in den Spielbanken und online Casinos. Zahllose Roulette Strategien wurden auf dieser Basis entwickelt. Es ist so gut wie ausgeschlossen, dass an einem Spieltag in den ersten 370 geworfenen Kugeln alle 37 Zahlen jeweils exakt 10x erscheinen.

Immer wieder bleiben einzelne Nummern entweder ganz aus oder fallen zurück, bleiben also weit hinter den Wahrscheinlichkeiten zurück, welche man mathematisch erwarten darf.

Zwangsläufig entstehen dadurch Favoriten, die öfter kommen als sie sollten, denn wenn in 370 Kugeln 10 Nummern nicht 10x, sondern nur 5x fallen, dann werden sich 10 andere Nummern 15x in den ausgedruckteen oder elektronischen Permanenzen verewigen, damit die Gesamtanzahl von Treffern wieder stimmt oder einzelne Nummern kommen noch häufiger und andere werden auch zu Favoriten, nur nicht so stark. Hauptsache, die Gesamtrechnung stimmt.

Eine einzelne Zahl kann ein ganzes Jahr lang in einer Spielbank dominieren, nicht nur aufgrund einer echten Macke, wie Berufsspieler sie früher mit der Kesselfehler Roulette Strategie ausnutzten und damit riesige Summen Geld gewannen. So ein Vorpreschen ist völlig normal.

Beispiele

Dominanz über ein ganzes Jahr ist möglich.


Auf kurzen Strecken wird die mögliche Häufigkeitsdominanz noch deutlicher.


6 Zahlen können als Gruppe einen ganzen Monat lang dominieren. Immer wieder fallen 18 verschiedene Nummern über mehrere Tage hinweg deutlich öfter als die restlichen 19.

Persönliche Zahlen

Welche Zahlen fallen beim Roulette häufiger?Ausnahmslos gilt das auch für alle Zahlen, die immer fallen, wenn Sie setzen. Lassen Sie die Beobachtungswürfe weg und analysieren nur die tatsächlich mit echtem Geld gesetzten, dann ergeben sich auch Favoriten und Ausbleiber in der Statistik, wie bei der Permanenz insgesamt.

Das ist der Grund, warum Sie manchmal über Wochen hinweg immer Pech mit der Zero haben, wenn Sie setzen. Zero ist dann einfach Ihr persönlicher Favorit und stiehlt Ihnen das Geld. Irgendwann ebbt das ab, und Sie werden feststellen, Zero trifft die Einsätze ebenso über Wochen auf einmal gar nicht mehr oder nur noch selten. Auf einmal ist das Geld gewinnen beim Roulette einfacher als zuvor. Weniger Zero bedeutet immer, mehr Profit.

Favoriten und persönliche Favoriten sind in der Lage, sich über sehr lange Spielstrecken vorne zu halten. Ein Anfänger glaubt dann, die Lücke im System gefunden zu haben und ist fest davon überzeugt, diese Zahl kommt beim Roulette häufiger als alle anderen, und das wird sich auch für den Rest seiner Spielerkarriere nicht ändern.

Viel Geld wird auf diese Zahlen gesetzt. Mit Glück kann man noch eine Zeitlang schöne Gewinne einfahren, aber auf Dauer wird man mit so einer starren Setzweise auf einer Zahl nur verlieren.

Irgendwann werden andere Zahlen die Favoritenrolle übernehmen, der alte Favorit wird zum Restanten, also zum Ausbleiber und läuft dem Feld hinterher, und spätestens dann beendet die persönliche Permanenz die Gewinnphase.

Bockzahlen

Im Casino erinnert man sich nur selektiv an Geschehnisse. Fallen mehrere Zahlen über einen längeren Zeitraum sehr oft, behält der Spieler das eher in Erinnerung als andere Dinge. Es kommt auch immer darauf an, was man beobachtet.

Die sogenannten Bockzahlen sind die Spiegelbilder einiger Pleinzahlen, also das umgedrehte Ergebnis. Dazu gehören das Bockzahlen-Paar 12 und 21, 13 und 31 und 23 und 32.

Immer wieder erzählen Spieler "Nach der 21 fällt sehr oft die 12." Dieses subjektive Empfinden entsteht, weil oft nur darauf geachtet wird, ob diese Bockzahlen fallen. Nach der 21 fällt die 1 oder jede andere Zahl genauso oft wie die 12. Doch das gerät in Vergessenheit, weil die Fokussierung auf Bockzahlen stattfindet. Man behält nur Bockzahlenfolgen in Erinnerung. Die anderen Würfe sind schnell vergessen.

Was ist mit den Roulettezahlen der EC-Kombinationen?

Bestimmte Kombinationen der Einfachen Chancen kommen öfter als andere. Das liegt aber nicht an einer Unregelmäßigkeit. Welche Zahlen beim Roulette am häufigsten fallen, ist manchmal lediglich eine Sache des Zählens.

Einige Farbenkombinationen umfassen nämlich nur 4, andere 5 der 37 Zahlen. Permanenzen müssen immer unter allen Gesichtspunkten betrachtet werden.

EC-Kombinationen mit 4 Zahlen

Schwarz Impair Passe: 29, 31, 33 und 35
Schwarz Impair Manque: 11, 13, 15 und 17

Rot Pair Passe: 30, 32, 34 und 36
Rot Pair Manque: 12, 14, 16 und 18

EC-Kombinationen mit 5 Zahlen

Schwarz Pair Passe: 20, 22, 24, 26 und 28
Schwarz Pair Manque: 2, 4, 6, 8 und 10

Rot Impair Passe: 19, 21, 23, 25 und 27
Rot Impair Manque: 1, 3, 5, 7 und 9

Impair = Ungerade
Pair = Gerade
Manque = 1-18 (Niedrig)
Passe = 19-36 (Hoch)

Eine schwarze, gerade und hohe Zahl kommt also nur deswegen öfter als eine schwarze, ungerade und hohe Zahl, weil es dafür 5 Möglichkeiten gibt und nicht nur 4.

Auf lange Sicht erscheinen schwarze und gerade und rote und ungerade Nummern auch häufiger als schwarze und ungerade und rote und gerade Nummern.

Der Grund dafür ist der gleiche. Die ersten beiden Gruppen umfassen 20 Möglichkeiten, die beiden anderen nur 16.

Schwarz Pair: 2, 4, 6, 8, 10, 20, 22, 24, 26 und 28
Rot Impair: 1, 3, 5, 7, 9, 19, 21, 23, 25 und 27

Schwarz Impair: 11, 13, 15, 17, 29, 31, 33 und 35
Rot Pair: 12, 14, 16, 18, 30, 32, 34 und 36

Eine höhere Erscheinungshäufigkeit bedeutet nicht, dass man dadurch einen Vorteil erringt. Sie können Schwarz Pair und Rot Impair nicht gleichzeitig setzen. Die beiden Sätze heben sich im Ergebnis auf. Kein Roulette System kann daraus Kapital schlagen. Es ist eigentlich nur eine Zahlenspielerei und fällt in den Permanenzen auf. Die Häufigkeit ist das Ergebnis der Anzahl von entsprechenden Fächern im Roulettekessel.

Es gibt also beim Roulette tatsächlich Zahlen, die häufiger fallen. Früher waren defekte Kessel die Ursache. Heute ist dieses Phänomen eine ganz normale mathematische Abweichung vom Standardwert, die immer da ist und dafür sorgt, nichts ist so exakt ausgeglichen, wie es sein sollte. Irgendetwas liegt immer vorne.

Das ist meine eigene Taktik