Optimiertes Parlay System für alle Roulette Varianten


Link zu meiner Trend Strategie

Grundsätzlich teilt sich die Gemeinschaft der Roulette Spieler in zwei Gruppen. Die eine geht sehr vorsichtig mit dem Kapital um, minimiert das Risiko und spielt weitgehend mit gleichbleibendem Einsatz. Risikoreicher ist die zweite Gruppe, die Einsatz und Gewinn nicht abzieht, sondern erneut riskiert, wie das beim klassischen Paroli der Fall ist. Das Parlay System ist eine Abwandlung der Paroli Gewinnprogression und wird hier in optimierter Fassung vorgestellt.

Regeln und Risiko für das Parlay Roulette System

Angriffe führt der Spieler mit dem Ziel durch, eine bestimmte Geldsumme nach einer ebenso vorbestimmten Anzahl von Würfen einzuspielen. Aufgrund der Flexibilität können alle Chancen des Roulettetisches miteinbezogen werden. Wie beim Paroli bedeutet der Verlust eines beliebigen Einsatzes während des laufenden Angriffs das Ende. Das für einen einzelnen Angriff bereitgestellte Geld ist verloren. Ein neuer Anlauf muss gestartet werden.

Wie beim Paroli führt auch beim Parlay System eine einzige Verlustrunde ebenfalls zum Totalverlust des Kapitals für den Angriff und der möglichen, bereits vorhandenen Gewinne.

Regeln

  1. Sie bestimmen die Höhe des Startkapitals, das pro Angriff zum Einsatz kommt. Das sind z.B. €10,--.

  2. Nun legen Sie einen Betrag fest, der nach dem Ablauf eines erfolgreichen Parlay-Angriffs über mehrere Runden zu Buche stehen soll, z.B. €120,-- Erreichen Sie das Ziel, haben Sie €110,-- gewonnen.

  3. Als letztes geben Sie wie bei einer fixen Roulette Taktik vor, welchen Weg Sie gehen möchten, um das Ziel zu erreichen. Dafür gibt es viele Möglichkeiten. Für dieses €10,-- zu €120,-- Szenario gebe ich Ihnen ein Beispiel.

    • Einsatz der €10,-- auf eine Einfache Chance. Bei einem Treffer beträgt die Summe €20,--. Die €20,-- spielen ein Dutzend. Trifft auch dieser Einsatz, sind bereits €60,-- im Spiel. Die erste Optimierung der Parlay Strategie erfolgt bereits in nächsten Schritt.

    • Weil das Gesamtziel mit €120,-- extra kleiner gehalten ist, kann man in der letzten Runde, die jetzt folgt, das Risiko verringern. Ein weiterer Einsatz auf nur 12 Zahlen ist nicht notwendig. Es genügt, die €60,-- wie in der ersten Runde auf eine Einfache Chance zu wetten und nicht auf einem Dutzend oder einer Kolonne. Parlay ist flexibel und verlangt kein Mindestmaß an Waghalsigkeit. Erhöhen Sie in der letzten Runde die Anzahl der Zahlen, die mit dem Einsatz abgedeckt werden.

    • Sie steigern also die Abdeckung von 12 auf 18 Zahlen, erhöhen damit die Trefferwahrscheinlichkeit in der letzten, entscheidenden Runde, setzen die €60,-- auf eine Einfache Chancen (EC), und bei einem Treffer haben Sie das Ziel von €120,-- erreicht.

Risiko

Mehr Risiko ergibt zwar den Gewinn einer höheren Summe innerhalb einer kürzeren Anzahl von Runden, geht es gut, aber Verluste vieler abgebrochener Angriffe summieren sich und führen dazu, dass der Spieler automatisch das Risiko immer weiter erhöht, um das Geld zurückzuholen.

Verbesserung der Parlay Roulette StrategieDaraus entsteht eine gefährliche Risikospirale, aus der man nur mit viel Glück entkommt. Gelingt das, wird der Spieler in seiner Risikobereitschaft sogar noch bestärkt. Während zukünftigen Spieltagen, an denen es nicht so gut läuft, wird er sich an diese Glückstage erinnern und hoffen, so viel Glück kommt auch heute wieder zu ihm zurück.

Waren anfänglich Einfache Chancen, Dutzend, Kolonnen und Sechsertransversalen die Bestandteile der eigenen, individuellen Parlay Strategie, kommen aufgrund des Gewinndrucks sehr schnell Dreiertransversalen, Carrés, Cheval oder sogar einzelne Zahlen mit ins Spiel. Immer mehr Glück ist von Nöten, um einen Angriff erfolgreich abzuschließen, und die kleinen, aber stetigen Verluste von €10,-- türmen sich.

Sobald Hoffnung auf großes Glück das Grundkonzept verwässert, auf dem ein Roulette System aufbaut, geht oft auch die mentale Stabilität und damit die Disziplin verloren. Das führt unweigerlich zu noch mehr Verlusten auf lange Sicht gesehen. Dauergewinne sind nur möglich, wenn Roulette fehlerfrei gespielt wird.

Weitere Optimierungen für die Parlay Strategie

Zero

Sämtliche Roulette Varianten stehen der Parlay Strategie mit ihrer Zero oder Doppelzero entgegen. Fällt Zero, ist alles vergebens gewesen. Der Ursprungseinsatz, in diesem Beispiel €10,-- und alle bisherigen Gewinne der ersten beiden Runden, sind weg.

Aus diesem Grund ist die erste Verbesserung der Taktik sehr wichtig. Halten Sie die Anzahl der Runden kurz. Begrenzen Sie sie auf 4. Dadurch tragen Sie immer nur ein Risiko von 10 % pro durchgespieltem Angriff mit sich, dass Zero Sie trifft. Je mehr Runden, desto höher die Zero-Wahrscheinlichkeit und desto öfter verlieren Sie Ihr Geld. Optimiertes Verhalten zahlt sich aus.

Letzte Parlay Runde

Wie schon vorher erwähnt, reduzieren Sie in der letzten Parlay Spielrunde eines Angriffs das Risiko, indem Sie die Anzahl der gesetzten Zahlen zur vorherigen erhöhen. Das bedeutet aber nicht, dass die vorletzte Runde nicht auf eine Einfache Chance platziert werden darf.

In diesem Fall kann man in der letzten Runde mit einem Einsatz auf 2 Dutzend oder 2 Kolonnen die Anzahl der abgedeckten Zahlen trotzdem erhöhen. Auch wenn ich persönlich kein ganz großer Freund von einem Spiel auf 24 Zahlen bin, macht diese Optimierung trotzdem Sinn, denn in der letzten Runde alles unnötig aufs Spiel zu setzen, klappt manchmal aber eben meistens nicht. Vergessen Sie nie die psychologische Komponente. Diese kann selbst sehr gute Roulette Strategien aushebeln.

Nicht mehr als 2 unterschiedliche Chancenarten

Glück während eines Spieltages ist in den meisten Fällen begrenzt. Nur in den seltensten Fällen gewinnt man an allen Spieltischen und mit allen Chancenarten. Wer sein Glück überreizt, stürzt ab.

Es ist also sehr viel schwerer, an einem Tag nicht nur auf Einfachen Chancen, sondern auch auf Drittelchancen, Transversalen und anderen Chancen ebenso erfolgreich zu sein. Natürlich gibt es solche Tage, aber sie sind in der Minderheit. In der Regel gewinnt man auf einer Chancenart und verspielt es wieder mit einer anderen, setzt man auf zu viel verschiedene.

Begrenzen Sie Ihre Parlay Angriffe auf 2 Chancenarten. Dadurch ist normales Glück noch im Rahmen. Man muss nicht befürchten, am Ende immer alles zu verlieren, weil eine Chancenart, auf der es ganz schlecht läuft, einem den ganzen Spieltag ruiniert.

Sie können die 1. Runde mit EC spielen, dann mit Dutzend, die 3. Runde wieder mit einem Dutzend und die letzte mit EC. Vergessen Sie nicht, die Angriffe müssen nicht über 4 Runden gehen. Auch kürzer Versionen sind möglich.

Der Grundsatz, in der letzten Runde mehr Zahlen abzudecken als in der Runde zuvor, kann auch mit 2 Chancenarten erfüllt werden. Entscheiden Sie sich für EC und Sechsertransversalen, so vierteln Sie in der letzten Runde, sollte die Runde davor mit EC gespielt worden sein, den Einsatz und setzen die 4 Teile auf 4 Sechsertransversalen, die insgesamt 24 Zahlen abdecken.

Bei EC und Dutzend teilen Sie den Einsatz in der letzten Runde durch 2 und legen die Teile auf 2 Dutzend.

Alle Runden, die Sie an diesem Tag spielen möchten, müssen auf dem Papier vorher in Ruhe daheim festgelegt, berechnet und beschrieben werden, bevor Sie in die Spielbank fahren bzw. sich ins online Casino einloggen.

Ausblick

Natürlich ist die Parlay Roulette Strategie keine gewinnsichere Methode. Eine gute Taktik zeichnet sich dadurch aus, dass die Entscheidung, wohin man wann setzt, immer Vorrang hat. Trotzdem ist für Gelegenheitsspieler diese Spielweise sehr unterhaltsam und bringt auch schöne Momente mit sich, wenn man die Angriffe erfolgreich beendet. Aufgrund der wunderbaren Flexibilität bleibt es nie langweilig. Persönliche Vorlieben können eingebaut werden. Wer neben dem Spaß am Spiel ernsthaft über langfristige Gewinne nachdenkt, muss sich natürlich anderer Werkzeuge bedienen.

Eine Möglichkeit für Dauergewinne